vegane Mode
Vegane Mode – Fashion für Bewußte 
10. März 2017
Zeige alles

Vegan grillen – Mehr als nur Kartoffeln und pflanzliche Dips 

Vegan Grillen im Sommer, Lecker veganes Grillgericht
Print Friendly, PDF & Email

Fleischlos grillen ist vielseitig und gibt Dir die Chance auf reichlich leckere Abwechslung in der Outdoor-Küche. Du bist nicht primär auf Grillkartoffeln und Gemüse angewiesen, sondern kannst Dir die Vielfalt der veganen Ideen erschließen und ganz ohne Fleisch eine enorme Abwechslung auf den Speiseplan bringen. Vegan grillen ist ein angesagter Trend, der auch bei Fleischliebhabern immer mehr an Bedeutung gewinnt und als gesunde Alternative zu Steaks und Co. begeistert.

 

Vegan Grillen im Sommer, Lecker veganes GrillgerichtTipps zum vegan Grillen – Was eignet sich wirklich?

Willst Du vegan grillen, solltest Du vor allem Obst und Gemüse mit einem geringen Wasseranteil bevorzugen. Zu saftige und wasserhaltige Sorten vergaren sehr schnell und werden binnen weniger Sekunden so weich, dass ihr Zustand als zerkocht bezeichnet werden kann.

Neben frischem Obst und Gemüse bieten sich Tofu, Sojaprodukte und Seitan an. Egal was Du zubereitest, gehe beim vegan Grillen sparsam mit Salz um. Du kannst praktisch alles grillen, was durch diese Form der Zubereitung lecker und weich wird. Sehr beliebt sind Obstsorten wie Banane und Ananas, aber auch Chicorée und Zucchini, Lauch oder Süßkartoffeln.

Steht die vegane Ernährung für Dich nicht mit der Nachbildung von Fleischspeisen im Zusammenhang, kannst Du auf Grünkern-Frikadellen oder vegane Schnitzel und Co. verzichten. Buntes Gemüse auf dem Grill ist nicht nur eine Gaumenfreude, sondern wird bereits im Zeitraum der Zubereitung zum Augenschmaus. Ob Fleisch-Alternative oder pures Gemüse, viele vegane Grillgerichte schmecken sogar echten Fleischfans und runden den Grillabend ab.

Wichtig ist, dass Du auf die feste Konsistenz des Grillguts achtest und beispielsweise nur Bananen verwendest, die noch leicht grün und entsprechend fest sind. Solltest Du weicheres Gemüse bevorzugen, kannst Du alternativ eine Grillschale nutzen und damit vermeiden, dass das Grillgut zerbricht und in der Holzkohle unter dem Rost landet.

 

Die richtige Zubereitung beim vegan grillen

Im Gegensatz zu Fleisch garst Du Gemüse und Obst bei niederer Temperatur und somit in einem Bereich, der entfernt von der glühenden Holzkohle liegt. Leckere Marinaden mit Öl und mit frischen Gewürzen verleihen den Speisen das gewisse Etwas und sorgen für einen angenehmen Duft. Sehr beliebt sind mediterrane Aromen, die Du mit ein wenig Oregano und Pfeffer, Knoblauchöl und Thymian, Majoran sowie einem Spritzer Zitrone erzielst. Für die beliebten Grillkartoffeln nutzt Du am besten vorgegarte Kartoffeln, die Du zum vegan grillen in Alufolie wickelst und entweder in der Holzkohle oder auf dem Rand des Grillrostes positionierst. Bei Tofu und Co. empfiehlt es sich, vor dem Grillen zu marinieren und dem Lebensmittel damit das gewünschte Aroma zu verleihen.

Du wirst Dein Freunde begeistern, auch wenn sie sich als echte Fleischfans outen. Denn die Vielfalt der Möglichkeiten beim Vegan grillen ist so monumental, dass Du garantiert für jeden Geschmack eine schmackhafte kulinarische Köstlichkeit zaubern kannst.

 

>> Zu den lecker Rezepten

Der Rasenvresser
Der Rasenvresser
Ist der Kopf einer Kreativagentur und lebt seit einiger Zeit vegan. Hauptgrund war damals der Zusammenhang zwischen Nahrung und Sport sowie Ökologie und Nachhaltigkeit.

Kommentar verfassen